Gemeinsam gegen Extremismus, Rassismus, Homophobie, Sexismus und Antisemitismus

Die St Pauliatrie Oldenburg positioniert sich gemeinsam mit den Lappanrauten, Werder Power Oldenburg, dem Lindenkroog und der Dreiraumwohnung gegen Extremismus, Rassismus, Homophobie, Sexismus und Antisemitismus. Getreu dem, von uns allen gelebten Motto "In den Farben getrennt, in der Sache vereint!"

Nachdem es im Herbst zu einigen Diskussionen gekommen war, haben wir gemeinsam mit Miro, dem Wirt des Lindenkroog und der Dreiraumwohnung, sowie den Fanclubs "Lappanrauten" (HSV) und "Werder Power Oldenburg" beschlossen, daß wir große, gemeinsame Türaufkleber für beide Kneipen erstellen, die direkt klarmachen, wo wir alle stehen und was nicht toleriert wird.
In den Fanszenen im Fußball gibt es einen Spruch, den wir alle leben: "In den Farben getrennt, in der Sache vereint!" Dies gilt umso mehr, wenn es um Diskriminierung geht.

Als Fanclub des FC St Pauli dulden wir keinerlei rechte Überzeugungen, Sprüche, Symbole und schon gar keine rechten Parteien!

Kein Fußball, keinen Fußbreit und kein Bier den Faschisten!

Forza St Pauli

Zurück